Das Ende ? ? ?

 17.04.2020

 

Nach 2 Tagen unterwegs, bin ich wieder in Liechtenstein angekommen und dies mit sehr gemischten Gefühlen. Zum einen war ich froh, wieder Zuhause zu sein und Familie und Freunde wieder um mich zu wissen, auf der anderen Seite wurde mir aber auch bewusst, dass die Reise allenfalls nun vorbei ist. Wann, wie und ob ich die Reise überhaupt fortsetzen kann, ist in der momentanen Lage schlichtweg nicht planbar. So mache ich mir deswegen noch keinen Kopf und lasse es einfach auf mich zukommen. Die Zeit wird es zeigen. Dennoch bin ich glücklich, konnte ich 1 Jahr und 50'000km reisen, durfte viel sehen und erleben. Diese Zeit möchte ich auf keinen Fall missen. Es war eine interessante, lehrreiche und aufregende Zeit. Immerhin habe ich doch die halbe Welt geschafft, was mehr ist, als die meisten wohl je machen werden. Die Reise hat mir in vielerlei Hinsicht gutgetan und mich weitergebracht. Ich wurde beispielsweise ruhiger und gelassener, vor allem bei Problemen, denn es gibt immer eine Lösung. Ebenso habe ich mit eigenen Augen gesehen, wie schlecht es unserem Planeten durch die Verschmutzung geht. Dies war definitiv nicht die schönste Erfahrung und macht einfach nur traurig, zeigte mir aber doch auf, dass dringend etwas passieren muss. Die vielen Kontakte dagegen, die durch das Reisen entstanden sind, ist etwas vom schönsten beim Reisen. Ich werde mich auch in Zukunft darum bemühen, den Kontakt zu den Leuten so gut wie möglich aufrecht zu erhalten und allenfalls den Einen oder Anderen wieder mal zu besuchen. Alles in Allem bin ich dankbar für die Zeit die ich hatte und geniessen durfte, auch wenn das Ende doch überraschend und nicht so wie gewünscht eingetreten ist. Man kann nicht immer alles im Leben haben und sollte dankbar sein, für das was man hat. Dies ist etwas, was ich in Europa leider des Öfteren feststellen musste, dass durch die stressige Arbeitswelt und den Wohlstand, die Menschen kaum mehr zufrieden zu stellen sind. Wenn man jedoch über längere Zeit mit sehr wenig auskommen muss, lernt man viele Sachen wieder ganz anders zu schätzen. Dies konnte ich auch bei mir vielfach feststellen, wie sehr ich mich über Kleinigkeiten wieder freuen konnte, was ich Klasse fand. So danke ich Euch, dass Ihr mit mir die Reise durchlebt habt und hoffe ich konnte euch etwas ins Träumen versetzen und aus dem Alltag herausholen.

 

Ich wünsche euch für die Zukunft gute Gesundheit und Träume, welche Ihr auch umsetzen und teilen könnt. Geniesst das Leben und die Momente, denn die Zeit die wir haben ist kostbar und dies eben nicht nur auf Reisen in fernen Ländern, sondern auch Zuhause!

 

In diesem Sinne,  "ALWAYS FORWARD"

Patric